Ja ist denn heut schon Frühling?

Da melde ich mich mal wieder. Der Frühling ist eingekehrt, so kommt es mir jedenfalls hier im Nordwesten von England vor - es ist zwar windig, aber so warm, dass mitunter der Wintermantel völlig überflüssig ist und sogar die Osterglocken sich schon den Schlaf aus den Augen gerieben und ihr Lager auf der Erdoberfläche aufgeschlagen haben. In den Kleidungsgewohnheiten der jungen Britinnen ändert dieses Wetter selbstverständlich nicht viel - Ballerinas ohne Socken sind hier ja schließlich auch im tiefsten Winter Usus.

Falls es jemanden interessiert habe ich es tatsächlich geschafft, diese Mörder-Hausarbeit über mein James Joyce Seminar (fast) pünktlich abzugeben - sich 7.000 Wörter oder knappe 18 Seiten innerhalb von dreieinhalb Tagen aus den Fingern zu ziehen und dabei auch noch glaubwürdig zu klingen ist mehr als schwierig, vor allem wenn man dabei noch unter akuten Heimwehanfällen leidet. Aber dank der laxen Vorschriften der Bibliothek meiner Uni konnte ich es mir mit einem Kaffe, O-Saft, frischen Croissants, Äpfeln und belegten Broten stundenlang an einem Computer Fensterplatz gemütlich machen, mir lustige Sätze ausdenken und dem Regen dabei zusehen, wie er von außen gegen die riesengroßen Fensterscheiben prasselt.

Am Wochenende hat mich dann sehr kurzfristig meine Mum besucht (dank Billigflieger eröffnen sich solche Möglichkeiten!) um sich anzuschauen, wie ich hier eigentlich hause - Diese Kombination von Mama und Tochter hat ein sehr entspanntes, durchgelabertes, shoppingreiches (es ist Sale! Überall Sale!) und unheimlich gemütliches Wochenende ergeben, welches viel zu schnell vorbei gegangen ist. Jetzt bleiben mir meine geschätzten tausend Bücher die ich für dieses Sommersemester lesen muss (das Sommersemester fängt, logischerweise, nächsten Montag bereits an ) und meine Kinderliteratur-Klausur am Freitag.

Weil die als Vorfreude-Insel aber nicht reicht, muss ich verreisen. Und was bietet sich da besser an, als die Nonstop-Verbindung nach Santiago de Compostela zu nutzen und die liebe Hannah zu besuchen? Genau. Für fünf Tage... Ich freue mich sehr!

Ta ra ihr Lieben

17.1.07 20:58
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de