Goodbye Liverpool!

Noch einmal melde ich mich zurück aus dem Land in dem Leute in verlassenen Bahnhofshäuschen wohnen, die Cottages häufiger Namen als Hausnummern haben und selbst Ausländer wie Ich im Laufe der Zeit die Angewohnheit übernehmen, mindestens zwei Tassen starken, ungesüssten Tee pro Tag zu sich zu nehmen. Ich melde mich zum letzten Mal, denn morgen, in aller Herrgottsfrühe, fliege ich nachhause, und werde nicht mehr wiederkommen. Also zumindest nicht fürs erste.

Mein Koffer wiegt geschätzte 50 Tonnen und ist auch nur mit viel Überzeugungskraft und vollem Körpereinsatz zugegangen - ich freue mich schon sehr auf das Lächeln der Easyjet-Mitarbeiterin morgen, wenn sie mir meine Rechnung von 100Pfund oder so überreicht. Aber was soll ich tun? Noch ist es etwas unwirklich, dieses Haus hier zu verlassen, obwohl ich mich natürlich sehr auf Deutschland freue - aber immerhin habe ich fast 9 Monate hier gelebt, gelernt, geweint und gefeiert; Ich habe schöne und nicht so schöne Erinnerungen an diese Stadt, und selbst wenn es manchmal hart an der Grenze war so war es doch eine sehr interessante Zeit. Als Abschluss jetzt noch eine kleine Liste, wass ich vermissen werde, und was nicht (da die Grenzen jedoch verschwimmen, ist es nicht geordnet)

***24Std Öffnungszeiten der Bibliothek***Uni-Kaffe***Carrot Cake*** Die BigBen Melodie an jeder Kirche in England*** den chilenischen Daniel***kleine Folk-Konzerte mit Johanna***12Pfund-Ausflüge mit den alten Herren***JOHANNA***Eamonn "Spürgen" McManus***Die Leiden der jungen Marcella***Liverpudlian Bitches***Scouse***Larry 'Ich hatte am Wochenende eine Katze' Barnes***das dreckige Stadtbild der Stadt***die ungesunde Ernährung***Owen 'Riesenbaby' Jones***Marcella's Putzsucht***labbrige Sandwiches und Wraps***Pfund***

21.5.07 12:11
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de