Visiting Leeds

Das war also Leeds. Ich schwanke noch zwischen "Das hätte ich mir auch wirklich sparen können" und "Naja, man muss auch mal eine Industriestadt gesehen haben". In dieser kleinen und sehr beschaulichen Stadt in Yorkshire habe ich gestern meinen Tag verbracht, weil mir mein energisches Lernen (as if!) dann doch zu eintönig wurde. Auf der zweistündigen Hinfahrt durfte ich dann mal wieder Zeuge unglaublicher "Britishness" werden und noch einmal bemerken, dass die Uhren hier eben ganz anders ticken - anstatt uns alle schnurstracks nach Leeds zu kutschieren mussten wir irgendwo mitten in der Pampa hinter Manchester den Bus wechseln - niemand weiss warum, aber es hat uns ne gute halbe Stunde gekostet. Das erinnerte mich daran wie der Busfahrer auf meiner ersten Fahrt nach London sich erstmal selber nachhause gefahren hat, und dafür bis weit raus hinter Warrington ins Niemandland getrödelt ist. An Fahrpläne wird sich hier anscheinend nicht sehr aufmerksam gehalten (bin ich mal wieder zu deutsch jetzt?!), aber die Briten warten genügsam und bilden ihr Schlängchen. Ich bin ja mehr der Fan von "Extreme Queue-Hopping" - bisher hat noch niemand was gesagt!

Leeds jedenfalls hat bis auf seine (die dafür aber wundervollen!) viktorianischen Einkaufspassagen nicht sehr viel zu bieten - in meiner Orientierungslosigkeit habe ich bestimmt zehnmal die Stadt umrundet auf der Suche nach irgendwelchen Kirchen etc... (Auch Leeds brüstet sich mit einem Superlativ, und zwar mit der angeblich interessantesten Kirche Englands - naja, sie sah eben aus wie eine handelsübliche Kirche, zu finden in jedem Winzort.) Naja - ab nächsten Samstag werde ich dann hoffentlich augenschmeichlerischere Städte sehen...

5.5.07 22:29
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de