Einmal Wales zum Mitnehmen bitte - Teil 2

Wow, Ich hätte nicht gedacht das Großbritannien soo schön sein kann... Drei Stunden Busfahrt bis ans äußerste Ende von Wales haben sich gelohnt, um diesen "breathtakinly" tollen Ausblick geniessen zu können. Es gibt also doch noch Natur, und die Welt ist noch nicht ganz am Ende Wie gerne würde ich mir in meiner Zeit nach dem "Sommersemester" (welches am 8.Mai endet) ein Auto mieten und durch Wales tingeln - wenn da nicht diese kleine, aber nicht unkomplizierte Tatsache wäre, dass die Briten auf der linken Seite fahren, es in meinen Genen aber veranlagt ist, auf der anderen Straßenseite zu fahren - das hält mich letztendlich davon ab. Leider.

Und natürlich habe ich auch gar keine Zeit um grossartig durch die Weltgeschichte zu reisen, denn momentan wachsen mir die Bücher über den Kopf, noch dazu muss ich zwei lange Essays schreiben und fliege Ende des Monats für drei Wochen nachhause, um schonmal die erste Ladung belongings nach Bonn zu schaffen. Denn man mag es kaum glauben, aber mein Auslandsaufenthalt neigt sich schon wieder dem Ende - wenn ich aus den Ferien wiederkomme habe ich noch sechs Wochen hier, die hauptsächlich Klausuren beinhalten. Geht alles sehr schnell, würde ich mal behaupten.

An für sich wäre ich heute abend ja gerne mal ins Partyviertel gegangen um das Geschehen dort für euch photographisch festzuhalten - denn heute ist St.Patrick's Day, der Nationalsauftag der Iren. Einen bestimmten Grund hat er glaub ich gar nicht, er ist nur ein weiterer Anlass sich hemmungslos Guinnes hinter die Binde zu kippen. Es werden also NOCH mehr besoffene durch die Stadt laufen und NOCH häufiger auf die Straße kotzen - ich glaub ich ziehe es doch vor, erstmal ausgiebig zu schlafen.

 

17.3.07 22:48
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de