Einmal Wales zum Mitnehmen bitte!

Ich hasse Abschiede, und an für sich möchte ich nicht nochmal meinen Liebling gehen lassen müssen - weil ich aber noch bis Ende Mai hier bin, werde ich dem wohl nicht entgehen können. Es waren vier wunderwunderschöne Tage mit meinem Süßen, und das war nach fast sieben Wochen nicht-sehen auch bitter nötig. Sonntag haben wir den Großteil des Tages in Formby am Meer verbracht (wo ich vor ein paar Wochen bereits mit Johanna war), und wurden diesmal nicht weggeweht oder von böswilligem Sand attackiert. Es gibt tatsächlich sehr schöne Ecken in England - auch wenn einige von euch das nicht glauben wollen und der festen Überzeugung sind dass es hier noch dazu dauernd regnet - so eben auch Formby.

Montag haben wir uns dann auf die, leider läner als geplante Reise nach Llangollen (sprich: Chlanggochlen!) in North Wales gemacht, weil ich gar nicht so weit von der Grenze entfernt wohne. Nachdem wir damit zu kämpfen hatten, dass aufgrund eines Bahnunglücks die Reise nach Chester (wo wir umsteigen wollten) durch zahlreiche Unterbrechungen verlängert wurde, kamen wir nach zweineinhalb Stunden dann endlich doch noch in diesem kleinen, verwunschenen Dörfchen am River Dee an. Die Reise hatte sich auf jedenfall gelohnt, die Sonne schien, es war nicht zu kalt und die Waliser sprachen sogar größtenteils Englisch!! (Zurecht heisst es in Deutschland "KauderWELSCH" ) An für sich hatten wir ja geplant, zu der kleinen, die Landschaft überblickende Ruine "Dinas Bran" zu klettern - aber ich hab leider schon nach ein paar Minuten schlapp gemacht, nachdem ich erkannt hatte, dass sie sich auf einem ca. kilometerhohen Berg befand.  Also lieber den Dampfeisenbahnhof begutachten, zwischen uralten Grabsteinen rumlaufen, Teatime halten und Postkarten mit dem längsten walisischen Städtenamen kaufen. (Der tatsächlich wie folgt lautet: Llanfairwllgwyngyllgogerychwyrndrobwllllantysiliogogogoch - schaut es nach wenn ihr mir nicht glaubt )

Und jetzt sitze ich hier wieder zwischen meinen Büchern, mit ein paar Tränchen im Auge aber der Vorfreude auf London (übermorgen!) und der Überzeugung, dass vier Wochen rasend schnell rumgehen... 


28.2.07 16:49
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de