Ye olde York - Teil 2

York ist so schööön (und vor allem nicht so dreckig wie Liverpool) - also nochmal hin. Das hatte ich eh geplant, und dann kam es mir natürlich sehr gelegen dass die alten Herren von der anderen Uni erneut einen Ausflug angeboten haben. Ich hatte mich schon darauf eingestellt, alleine durch die Stadt zu tingeln, weil keiner meiner Leute dazu bereit war, sich für einen Tag von der Unibibliothek zu lösen (es ist wieder Essay-Phase), aber dann konnte sich Daniel (aus Chile) doch noch eine Karte ergattern. An für sich hieß es, wir fahren für das anstehende Wikinger-Festival nach York - letztendlich habe ich davon aber nichts mitbekommen bis auf eine kleine Ansammlung von grölenden und verkleideten Briten; nix neues also, ich würde behaupten das machen sie sowieso die meiste Zeit Lieber haben wir vier (Daniel aus Chile, Krishanta aus Bremen, Victoria aus Ungarn und Ich) uns von der Gruppe abgesetzt und sind alleine durch die Stadt gezogen - sind durch enge Gassen mit schiefen Häusern gewandert, haben die Klosterruine (oben zu sehen) bewundert und sind über einen Zaun in einen verwunschenen und bemoosten Friedhof eingestiegen. Es war also mal wieder ein sehr lohnenswerter Ausflug.

Hatte ihr eigentlich alle viel Spaß an Karneval? Ich bin pünktlich am Donnerstag Morgen mit einer Mischung aus Frust, Neid und beleidigt sein aufgewacht, mit dem Wissen das ihr alle bereits buntgekleidet an der Flasche hängt - Johanna ging es genauso, weshalb wir dann abends in den Pub "Fly on the Loaf" gegangen sind und eine Flasche Früh Kölsch geteilt haben - 3.20Pfund die Flasche!!! Dazu noch ein bisschen Karnevalslied gesungen und Wunden geleckt. Naja, es dauert ja gar nicht mehr lange bis 2008, und dann bin ich wieder dabei!

19.2.07 21:51
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen


Gratis bloggen bei
myblog.de