Und ich bin wieder allein, allein...

Ein frohes neues Jahr wünsche Ich euch allen, grade frisch eingetroffen in Liverpool und nicht wirklich froh ums Herz. Drei Wochen in der Heimat lassen einen dann eben doch merken, was man alles vermisst, bzw. was man an der Stadt, in der man gerade sein Lager aufgeschlagen hat, nicht mag. Ich muss mich jetzt erstmal sammeln, den unglaublichen Versuch starten, eine 15-seitige Hausarbeit in nur anderhalb Tagen zu schreiben (es sei denn ich bekomme eine Verlängerung gestattet, was allerdings Punktabzug in der Note gibt) und versuchen nicht allzu großes Heimweh zu haben. Das - gebe ich zu - ist mir bisher noch nicht gelungen, aber ich tue mein Bestes (denke ich zumindest). Und wenn ich zu traurig über meine momentane Situtation bin (die ich mich natürlich selber ausgewählt habe), kann ich immernoch darüber lachen dass es in den Supermärkten hier bereits Schokoladenosterhasen zu kaufen gibt. Aber es sind ja auch nur noch vier Monate bis Ostern, da sollte man sich sputen.

Gruss und Kuss

8.1.07 20:43


20.12.06 18:04


Die magische Zahl 23

Hallo Ihr Lieben! Besten Dank für eure ganzen Geburtstagsgrüsse und Karten - hab mich sehr gefreut. Mir geht es sehr gut momentan, denn wie unschwer zu erkennen ist meine bessere Hälfte endlich bei mir und ich muss nicht mehr wie verrückt die Tage und Stunden runterzählen. Wir lassen es uns gut gehen momentan, fahren in nicht so weit entfernte Städte, gehen lecker essen, planen unsere Schottland-Rundreise (mit dem Lonely Planet Reiseführer den ich von Larry zum Geburtstag bekommen habe) und geniessen das englische Wetter (den strömenden Regen). Sobald ich meine Wintersemesterliche Pflicht, sprich einen Vortrag über eine Person aus dem Ulysses halten, erfüllt habe, geht es dann endlich nach London und von dort aus nach Bonn. Endlich Falls ich es nicht mehr schaffe, ein bisschen von meinem Leben hier zu berichten, bevor Ihr euch alle zu euren Eltern nachhause verzieht, wünsch ich euch hiermit schonmal wunderschöne Weihnachten und einen guten Rutsch ins neue Jahr. Ich hoffe sehr, dass ich so viele von euch wie möglich sehen werde!


13.12.06 11:55


Wunderbares Wetter heute, kalt, aber übermässig sonnig (so sonnig, dass ich auf meinem Weg in die Stadt nur per Intuition meinen Weg verfolgen konnte und Johanna mir wie eine göttliche Gestalt aus dem gleißenden Sonnenlicht entgegen kam), und weil man ja nicht dauernd an seinen Essays schreiben kann (auch wenn man das eigentlich müsste), sind wir etwas durch die Stadt gewandert. Natürlich mit Ziel - in der Nähe des Campus findet jeden Samstag ein kleiner Künstlermarkt mit Leuten aus der Umgebung statt - Liverpool hat also doch eine Künstlerszene... Wunderbare Sachen gab es zu kaufen, Knopfohrringe, selbstgenähte Taschen und Scouser-Seife mit Beatles Titeln --> "Shea (Butter) loves you, yeah yeah yeah! Das Geld reichte aber nur für ein Stück selbstgebackenen Schokokuchen, die absolute Zuckerbombe und sehr mächtig. Ich habe ihn immernoch nicht aufgegessen...

Danach, weil noch nicht wieder in Arbeitsstimmung (wann ist man das schon mal?) noch einen kleinen Abstecher zur Anglican Cathedral, der größten der Welt (nicht schwer angesichts der Tatsache, dass es die Anglican Church ja auch nur in England gibt!!) und auf den angrenzenden ehemaligen Friedhof. Auf den hatte ich mich vor ein paar Wochen aufgrund der nahenden Dämmerung nicht getraut, war aber sehr neugierig. Vor ein paar Jahrzehnten wurde dieser Friedhof "aufgelöst" und in einen Park umgewandelt - in der Form, dass die ganzen alten viktorianischen Grabsteine am Rande (des wirklich gorßen) Parks aufgereiht wurden. Die eigentlich warme Sonne konnte den leichten Gänsehautschauer also auch nicht vertreiben... Am Ende des Friedhofs dann wie als Zeichen eines bevorstehenden Wunders () ein blühender Kirschbaum - am 2.Dezember. Sachen gibts...

Ist mittlerweile eigentlich schon Weihnachtsstimmung bei euch? Es hält sich in Grenzen hier...


 

2.12.06 23:51


Winterblues


Ein fröhliches Hallo aus der grauen Alltagssuppe England. Deshalb ein bisschen bunt für euch und für mich, oder ist bei euch immernoch so tolles Wetter? Das englische Wetter kann sich nicht so richtig entscheiden was es will, mal werden wir mit Nieselregen und eiskaltem Wind beglückt, mal scheint die Sonne und es ist relativ warm. Im Prinzip ist das den Mädels aber hier egal wie warm oder kalt es ist. Flipflops scheinen immer zu gehen, auch 25 Tage vor Weihnachten. Ich habe mir heute jedenfalls einen knallroten Regenschirm gekauft, der hier ja nun wirklich essentiell ist - und hoffe sehr, dass er mich diesmal nicht mitten im strömenden Regen stehen lässt, wie der letzte es getan hat. Die Todesrate meiner Schirme in diesem Jahr ist also schon bei sagenhaften DREI angekommen.

By the way, Ich kann übrigens allen von euch nur empfehlen, einmal mit Erasmus ins Ausland zu gehen. Oder wann sonst bekommt man alle Studiengebühren bezahlt, erstklassige Betreuung, hat soviel Zeit zum rumreisen und Party machen, lernt Leute aus allen Kulturen (und die Unterschiede zu diesen) kennen und perfektioniert seine Sprachkenntnisse? Also Leute, wann wenn nicht jetzt?

Liebste Grüsse und bis Bald - Jules

PS: Ich freu mich schon so auf euch alle! Noch 19 Tage.  

 

30.11.06 19:48


Hilfe!

Hier das Neueste aus dem Land der unbegrenzten Komischkeiten (wie Johannes es so treffend formuliert hat), aber leider auch Grusligkeiten. Natürlich habe ich schon so einige Male hautnah mitbekommen, das Liverpool nicht unbedingt der Garten Eden Englands genannt werden kann, und mit meinen (fast) 23 Jahren weiß auch ich, dass auf der Welt nicht überall Friede Freude Eierkuchen herrscht - aber was Sonntag hier, quasi um die Ecke, passiert ist, läuft mir immernoch hinterher und lässt mich sehr viel nachdenken. Mitten im Liverpool World Museum (welches sich im selben Gebäude wie die Stadtbibliothek befindet, zu der ich meinen wöchentlichen Ausflug zum Glück schon einen Tag vorher erledigt hatte), wurde am Sonntag Mittag ein 17-jähriges Mädchen von ihrem 21-jährigen Freund erstochen. Mitten in der Menge. Das Baby, was sie in ihren jungen Jahren schon hat (das ist ja hier nichts ungewöhnliches), konnte sie, kurz bevor sie tot zusammengebrochen ist, noch jemand anderem in die Hand drücken. Der Vater des Babys, identisch mit dem Täter, hat sich kurz danach vom Balkon gestürzt und kann deshalb jetzt auch nicht mehr nach seinen Gründen für die Tat befragt werden.

Es ist tatsächlich Realität, dass hier in Liverpool (und erst recht in gesamt England) sehr viele Morde geschehen - und es lässt mich immer wieder grübeln, warum hier soviel Aggressivität herrscht? Warum sehen junge Männer keinen anderen Ausweg mehr, als ihre Freundin zu erstechen? Wie kann es sein, dass ein Land wie England so zwischen den Schichten unterscheidet, dass junge Mädchen, denen aus finanziell gesehenen Gründen keine universitäre Ausbildung möglich ist, dazu aufgerufen werden, nach Ende der Schulpflicht (das ist hier immerhin schon mit 16!) Kinder zu bekommen?

Sorry, wenn das alles zu philosophisch klingt, aber der Vorfall beschäftigt mich wirklich sehr. Ich habe deswegen keine Angst, alleine durch die Stadt zu laufen, schließlich hat der Typ nicht wahllos getötet - aber es beschäftigt mich tatsächlich sehr.  

28.11.06 19:23


(Girls) Night Out

Ich sehe für gewöhnlich nicht so dämonisch aus. Das liegt an der Kamera  

26.11.06 14:00


Überall Farben!

Nein, ich habe keine Drogen konsumiert, sondern als altbekannter Farbenfreak einfach nur bemerkt, wie bunt unser Haus doch eigentlich ist. Und das obwohl wir überhaupt nix an die Wände hängen dürfen oder so...

Also die Weihnachtszeit ist jetzt aber überall angebrochen, oder? Habe gelesen, dass die Weihnachtsmärkte (die es ja hier nur in lächerlich kleiner Ausgabe gibt) in Köln schon aufgemacht haben - an für sich kommt es mir vor, als sei hier schon seit Ewigkeiten Dezember, und ich musste mich schon mehrere Male zurückhalten, dass ich für unsere WG keine Advents-Schoki-Kalender kaufe. Aber bald darf ich ja. Seit ca. einer Woche sind jetzt wirklich überall Weihnachstlichter angeschaltet, das wurde sogar in einer großen Zeremonie gefeiert, und bei dem ganzen Licht brauche ich mir wirklich keine Sorgen machen, nachts alleine nachhause zu gehen. Naja - obwohl... Momentan befinde ich mich aber sowieso eher zuhause, weil ich überraschenderweise meinen Alice-Essay schon nächsten Donnerstag abgeben muss, und der Joyce-Essay sich auch nicht von alleine schreibt. Dabei ist es hier zuhause gar nicht so wahnsinnig gemütlich - die Heizung funktioniert nur, wenn man ihr liebe Worte zuflüstert, das Internet ist die Definition von langsam, und meine Dusche ist kaputt. Gestern morgen hat uns dann auch noch die andere, sonst so zuverlässige Dusche wegen eines Schwächeanfalls verlassen, und ich war gezwungen, meine Haare kalt zu waschen. Für mehr war ich nicht in der Lage... Zum Glück funktioniert momentan alles halbwegs - zwei Tage nicht duschen können ist schon gewöhnungsbedürftig.

Nur noch 13 Tage übrigens, dann kommt mich meine bessere Hälfte besuchen, und das Semester geht auch schon zuende (ziemlich kurz, oder?). Wir fahren für ein paar Tage nach London und fliegen von dort aus nachhause, wo ich mich ein bisschen von Mama verwöhnen lassen und es mir bei Knödeln, Rotkohl und vielen Süßigkeiten gut gehen lassen kann...

Machts gut, Ihr Lieben!

25.11.06 13:33


Hallo Ihr Lieben! Bevor Ihr euch fragt, was das da oben auf dem Foto sein soll - nunja, das sind meine wannabe-Muffins, die ich am Sonntag gebacken habe. Es sind nicht wirklich Muffins, unschwer zu sehen, aber das liegt nicht an meinen mangelnden Backfertigkeiten, sondern eher daran, dass ich aufgrund eines nicht vorhandenen Backbleches auf Papierförmchen umsteigen musste. Und die fassen nunmal nicht so viel Teig... Aber man soll ja nicht vom Äußeren auf das Innere schließen - sie sind lecker wie immer.

Entschuldigung übrigens, falls ich euch mit meinem ewigen Layoutwechsel verwirrt habe - ich habe ungefähr 100 verschiedene Designs (nicht von mir) ausprobiert, bis ich zu dem Entschluß gekommen bin, dass sie mir alle nicht gefallen und ich lieber selber eins produziere. Also erstmal kein Layoutwechsel, versprochen.

Das Leben sonst verläuft recht ruhig in Liverpool - in dieser Woche sind diese langweiligen Erasmus-Kurse endlich vorbei, und ich werde persönlich beleidigt sein wenn ich nicht in allen gut bestanden habe. (Ich mag nicht arrogant sein, aber ich wäre sehr enttäuscht wenn ich schlecht abschneiden würde, weil die Kurse nunmal so einfach waren) Vielleicht haut es in Academic Speaking nicht wirklich hin mit diesem Vorsatz, was daran liegt, dass dieser Kurs zu einer Tageszeit stattgefunden hat, zu der ich grade mit Mühe und Not und einem Kaffe in der Hand aus dem Bett gefunden hatte - wer dann mit mir über Massenvernichtungswaffen und das englische Gesundheitssystem diskutieren möchte (obwohl - für solche Themen bin ich auch sonst nicht zu erwärmen) ist selber Schuld.

Naja, ab sofort wird das Leben hier jedenfalls noch einfacher, denn die beiden Essays (über Alice im Wunderland und den Ulysses) schreiben ich unheimlich gerne - die Zitate über Alice kann ich jetzt sogar aus meiner heute ergatterten supermegatollen Vintage-Ausgabe abschreiben...

Es grüsst Ms Bibliophil 

22.11.06 19:19


21.11.06 12:17


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]


Gratis bloggen bei
myblog.de